Schönheit geht unter die Haut

Schöne Haut resultiert nicht unbedingt aus der Tiefe und Robustheit ihrer Beschaffenheit. Die Prävalenz von Hautproblemen unter den autoimmunen Erscheinungen wie Multiple Sklerose, rheumatische Arthritis, Zöliakie, Morbus Crohn oder Diabetes Typ II steigt.

Unser außerordentlich komplexes Immunsystem kann uns erfolgreich schützen, wenn er eine der Billionen einzelner Infektionen erkennt und eliminiert. Wenn es gut arbeitet, dann startet es sofort eine effiziente Attacke auf den Eindringling an Virus oder bakterieller Invasion und lässt uns von einer Erkältung in nur wenigen Tagen gesunden. Aber diese präzise auschoreographierte Wechselwirkung zwischen dem Immunsystem und dem Gewebe läuft bei Autoimmunangelegenheiten vollkommen schief. In diesen Fällen, wird ein Freund zum Feind erklärt und es wird bekämpft, was beschützt werden sollte.

Was ist aber der Auslöser für Autoimmunität? Es ist inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Umweltgifte und toxische Chemikalien, denen wir immer stärker ausgesetzt sind, unsere Widerstandskraft so beeinflussen, dass sie in der Kommunikation mit dem Körper gestört ist. Die Tatsache, des 80% unseres Immunsystems im Darm lokalisiert ist bedeutet, dass wenn im Darm etwas auf die schiefe Bahn gerät, dann hat es schwerwiegende Folgen für den gesamten Organismus.

Wenn unser Immunsystem beeinträchtigt wird, dann leiden als erstes unsere schwächsten Stellen. Wenn es gerade die Haut ist, dann flammt sie aus in kürzester Zeit mit Erscheinungen wie Psoriasis oder Ekzeme. Die Haut veräußert Entzündungen, die im Darm ihre Quelle haben. So verführerisch es sein mag, das Problem schnell mit steroiden Cremes aus der Welt zu schaffen, ist der einzige sinnvolle Weg zur Lösung, nach innen zu schauen – den Darm zu entgiften, zu heilen und somit das Immunsystem wieder herzustellen.

Ich bin nach über 25 Jahren meiner medizinischen Praxis davon absolut überzeugt, dass die Wurzeln der Hautgesundheit in der Verdauungskraft zu suchen sind. Wenn der Darm nicht in der Lage ist, mit endo-toxischem Material fertig zu werden und all die Bakterien und Parasiten in die Blutbahn spült, wie soll dann die Haut davon unbeteiligt sein? Der ganze Körper gerät in einen regelrechten Kampfzustand.

Keine besten und teuersten Cremes und kosmetische Beauty Booster werden helfen, wenn man nicht zuerst das Ungleichgewicht im Darm unter die Lupe genommen hat. Solange kann die Haut nicht heilen. Es ist, wie ein Pflaster auf eine Schusswunde aufzukleben.

Schönheit beginnt im Inneren. Ein unglücklicher Bauch führt zur unglücklichen Haut, Kraftlosigkeit und schlechter Laune. Ein guter Therapeut wird zunächst Tests machen und sich die Essgewohnheiten anschauen, bevor er dann Probiotika, Verdauungsenzyme, Omega 3 Säuren oder antimikrobielle Wirkstoffe verschreibt.

Wer Hautsorgen hat, sollte eine antientzündliche Diät befolgen mir reichlich buntem Obst und Gemüse sowie präbiotischen Sorten wie Zwiebel, Lauch oder Knoblauch, da sie voller Antioxidantien sind und essentiell für die Kollagenproduktion. Fermentiertes wie Sauerkraut oder Kimchi, Vollkorn und leichtverdauliche Kohlenhydrate sowie fetter Kaltwasser-Fisch wie Makrele oder Hering sind wichtig wegen der Omega 3 Fettsäuren.

Man muss zuerst das Gleichgewicht zwischen den guten und schlechten Bakterien im Darm schaffen. Nahrungsergänzungen zum Aufbau der „inneren Haut“ werden helfen, um die „äußere Haut“ aufzubauen.

Jeder verdient eine schöne Ausstrahlung, egal in welchem Alter, und es ist eine lebenslange Aufgabe, den Darm dafür zu pflegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.